WOMEN@RACETRACK Interview mit Dora-Maria Castro

Veröffentlicht in: Interview | 0

In der vergangenen Woche haben wir uns mit der Formula Women Teilnehmerin Dora-Maria Castro in der Klassikstadt Frankfurt getroffen. Hierbei konnten wir mit ihr ausführlich über das Projekt Formula Woman unterhalten.

Vorab habe ich einige Fragen zu dem Projekt Formula Woman. Wie bist Du darauf aufmerksam geworden und wie kam es dazu, dass Du dich dort beworben hast?

Formula Woman ist ein Format das speziell für Frauen ins Leben gerufen wurde und es ist keine Motorsporterfahrung erforderlich. Man benötigt lediglich einen Führerschein und Interesse am Motorsport. Aufmerksam wurde ich auf Formula Woman über eine Werbeanzeige. Anschließend habe ich Personen kennengelernt, welche in Verbindung mit diesem Projekt stehen. Meine Freunde und mein Umfeld haben mich gepusht und unterstützt an diesem Projekt teilzunehmen. Somit habe ich mich bei diesem Projekt beworben. Gegen eine geringe Gebühr bekommt man Material zugesendet und nimmt zuerst an einem Online-Tutorial teil. Das Format findet Weltweit statt. Für die ersten praktischen Prüfungen und Coachings gibt es weltweit verschiedene Standorte. Mein erstes Coaching bei Formula Woman findet im September in Wales statt. Wenn man bei dieser Veranstaltung weiterkommt, nimmt man im Winter mit 16 weiteren Teilnehmerinnen an einem finalen „Shoot-out“ teil. Die sechs Gewinnerinnen des Wettbewerbs werden zwischen Februar und April 2022 in einem vollständig gesponserten Formula Woman McLaren GT4 Rennwagen trainiert und gecoacht und nehmen an englischen Rennserien teil. Der Hauptsponsor ist McLaren Customer Racing. Sie stellen am Ende auch den McLaren GT4 Rennwagen zur Verfügung.

In welchen Ländern findet das Coaching der verschiedenen Nationen statt und wie viele Teilnehmerinnen nehmen in etwa weltweit an Formula Woman teil?

Das Coaching findet in den USA und England statt. Wir sind weltweit ungefähr 300 Teilnehmerinnen. In Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, England, Brasilien, USA, Indien, Argentinien und der Ukraine suchen sich die Fahrerinnen auch mediale Unterstützung und Unterstützung von Rennteams vor Ort. Die Veranstalter haben auf unserer Online Lernplattform eine Möglichkeit geschaffen, dass man sich mit allen Teilnehmerinnen weltweit vernetzen kann.

Hattest Du zuvor schon im Bereich Motorsport zu tun?

Ich interessiere mich für den Motorsport seit fünf Jahren. Ich habe mich für schnelle Autos und die Rennstrecken interessiert, habe es mir aber bisher nicht zugetraut, es selbst einmal zu versuchen. Bei uns in der Gegend ist Motorsport nicht so populär. Mein Freund hatte mich dann zur Veranstaltung Drift Bulgaria als Teilnehmerin der Organisation mitgenommen. Ab da habe ich mich in den Motorsport verliebt. Seitdem mache ich nebenberuflich Motorsport Recruitment und ich unterstütze Pavel Lefterov, einen Rennfahrer des Teams Overdrive Racing. Hierbei kümmere ich mich um das Drivers Management in Deutschland und kümmere mich um die Personalsuche für Teams. Bisher habe ich selbst leider keine eigenen Rennerfahrungen im Bereich Motorsport gemacht. Ich erhalte für das Formula Woman Projekt sehr viel Unterstützung. Ich war sehr überrascht, dass es so viele Männer gibt, welche Frauen im Bereich Motorsport unterstützen. Ich bin auch sehr stolz über mein Supporter Team. Es besteht unter anderem aus Pavel Lefterov und einigen Renningenieuren.  In Bulgarien werde ich demnächst mein erstes Coaching von Pavel Lefterov im Kart, Straßenauto und Simulator absolvieren.

Welche Wünsche und Ziele hast Du im Bereich Motorsport für deine Zukunft?

Ich wünsche mir noch mehr im Bereich Motorsport Recruitment und Drivers Management zu machen. Fahrerisch wünsche ich mir viel Erfahrung zu sammeln, um vielleicht später einmal selbst Rennen fahren zu können. Mein größter Traum wäre es einmal ein Rennen mit einem Honda Civic Type R in der TCR fahren zu können. Mir ist durchaus bewusst, dass es sehr schwer ist in dieses Format hinein zu kommen. Dennoch wäre dies mein größter Wunsch. Auch ein Gaststart in einer anderen Rennserie wäre nach meinem Coaching vorstellbar. Natürlich wünsche ich mir aber auch Formula Woman zu gewinnen.

Biografie:

Name: Dora-Maria Castro

Staatsangehörigkeit: Bulgarisch

Alter: 34

Größe: 173 cm 

Ausbildung: Business Development and Entrepreneurship 

Beschäftigung: HR Spezialist / Recruiter Motorsport 

Formula Woman bietet den Teilnehmerinnen verschiedene Veranstaltungen, wie z.B. ausgewählte Race-Meetings, Formula Woman Track Days & Coachings, Simulatortrainingstage, Online-Fitness und Mind-Coching.

Text und Fotos: Petra Röhrig und Tanja Germann-Hörr | Germann-Sports.de